„Sempach verstösst gegen das Gesetz“

Leserbrief SempacherWoche 7. Juli 2016

Schade bekommen wir wieder einen einseitig geschriebenen Bericht über die Zukunftsgestaltung der Zihlweid präsentiert! Es ist erstaunlich, dass das neue Raumplanungsgesetz in ein und demselben Artikel als Chance betrachtet und gleichzeitig ohne Rücksicht darauf missachtet wird.

„Innere Verdichtung, kompakte Siedlungen und weniger Landverschleiss sei die Maxime!“ Gleichzeitig soll ein für sich allein stehendes Quartier (alleinstehend, da keine Verbindung zum angrenzenden Quartier bestehen würde) auf eine Fruchtfolgefläche ins Juhe gepflanzt werden.

Laut Mike Siegrist (siehe SempacherWoche 30.6.16), Abteilungsleiter Raumentwicklung Kanton Luzern, sei die Befürchtung, dass mit dem Wegfall des Bauzonenmoratoriums nun wieder lascher mit dem noch unbebauten Land umgegangen werden könnte, unbegründet. Dieser Ansicht bin ich nicht. Sempach hält es erst für nötig, anderes, bereits gut erschlossenes, zentraler gelegenes und zur Verfügung stehendes Reserveland in Betracht zu ziehen, nach dem die Zihlweid eingezont ist. Nach meiner Meinung verstösst Sempach deshalb gegen das neue Gesetz, welchem wir am 3. März 2013 stolz mit 62.9% zugestimmt hatten!

Susanne Stürmlin, Sempach

Werbeanzeigen