Entwicklung Zihlweid, Seematte, Meierhof

Das Raumplanungsrecht verlangt eine Siedlungsentwicklung von innen nach aussen, um Zersiedelung zu verhindern. Mit der Zihlweid soll nun das Gebiet aber von aussen nach innen entwickelt werden – die kantonalen Stellen akzeptierten dies nur, wenn das Gesamtkonzept zur Entwicklung des Gebiets Meierhof – Seematte – Zihlweid eingehalten wird. Dieses Gesamtkonzept sieht vor, dass nach der Zihlweid in einer 1.Etappe die Seematte (westlicher Bereich) und in einer zweiten Etappe auch der östliche Teil der Seematte bis zum Meierhof überbaut werden. Nur diese klare Absicht, das Gebiet mittel- bis längerfristig ganz zu überbauen, hat die Zustimmung des Kantons zur Einzonung von aussen nach innen ermöglicht.
Die Zihlweid muss aufgrund ihrer Lage mit einer neuen Strasse über Landwirtschaftsland erschlossen werden. Dies ist aus raumplanerischer Sicht fragwürdig. Mit diesem Vorgehen wird bereits eine Vorinvestition für eine zukünftige Erschliessung des allfälligen Quartiers Seematte geschaffen.

ueberbauug-seematte
Gesamtkonzept Überbauung Meierhof – Seematte – Zihlweid

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: